Kontaktbörse Adoption 2007-2014 
Rubrik 6
"Zwangsadoption in der DDR"
 

Nummer: 6.8412 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 16.05.2014

Madlen, geb. 14.09.1981 in Wurzen, sucht ihre leiblichen Eltern. Die Mutter Thea Silvana Dürrenberg hat am 12. Dezember 1981 Frank Holz geheiratet. Ihr wurde immer gesagt, dass sie 1985 adoptiert worden ist, aber laut Unterlage ist sie am 8. Juli 1988 adoptiert worden. Madlen hat einen Bruder Namens Alexander. Er ist am 14. Mai 1984 geboren.


Nummer: 6.8406 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 16.03.2014

Carola (45) und Simone (46) suchen nach ihrer Schwester (heute 53). Ihre Mutter brachte sie am 24.11.1960 um 12.20 Uhr im Krankenhaus in Eisleben angeblich tot zur Welt. Da es einige Unstimmigkeiten gibt, haben sie den verdacht, das ihre Schwester zwangsadoptiert wurde.


Nummer: 6.8384 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 28.12.2013

Karola (58) und Ullrich (61) aus Sondershausen suchen ihren Sohn Enrico, geboren am 23.02.1973 in Sondershausen. Er wurde mit einer Beckenentlage geboren und musste nach Nordhausen in die Kinderklinik. Den Eltern wurde gesagt, er sei gestorben. Sie wollten ihren Sohn noch einmal sehen, aber ihnen wurde gesagt, dass er bereits in ein Bestattungsunternehmen gebracht wurde und beerdigt wurde, ohne Zustimmung der Eltern. Deshalb denken sie, dass er zwangsadoptiert wurde.


Nummer: 6.8372 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 20.11.2013

Sylvia Wagner sucht ihren Bruder Silvio Kerpen, geboren am 28.04.1970 in Weida. Sein letzter Aufenthaltsort war das Krankenhaus Jena. Angeblich ist er im Dezember 1975 verstorben, sie durfte ihn aber nicht mehr sehen und weiß nicht, ob das der Wahrheit entspricht.


Nummer: 6.8371 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 20.11.2013

Petra, ihr Mann und ihr Sohn suchen nach Melanie Chmiel (Name zur Geburt).

Sie wurde am 10.11.1987 in Erfurt (Frauenklinik) durch eine Zangengeburt geboren. Sie war ein gesundes und kräftiges Mädchen. Nach der Geburt durfte Petra sie nur kurz sehen und dann musste sie angeblich in die Kinderklinik Erfurt, da sie blau angelaufen war. Beim angeblichen Verlegen hat sie ihren leiblicher Vater und ihre Großmutter kurz gesehen und diese konnten nichts auffälliges feststellen. Der Kontakt zum Kind wurde von da an unterbrochen. Ihre Familie durfte sie nicht mehr sehen, nur telefonisch nachfragen. Am 12.11.1987 wurde Petra mitgeteilt, dass sie gestorben ist, angeblich durch falsch angewachsene Arterien am Herz. Sehen durfte ihre Familie sie nicht mehr. Petra wurde auf ein Einzelzimmer verlegt und Besuch wurde am Eingang abgefangen und weggeschickt. Dann folgte eine Massenbeerdigung, angeblich in Erfurt unter den grünen Rasen. Petra glaubt, dass ihre Tochter noch lebt und sucht sie.


Nummer: 6.8333 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 27.10.2013

Melanie sucht Sven und Rene, geboren am 22.03.1972 und 23.03.1972 als Zwillinge in Oschatz. Gestorben angeblich beide einige Tage nach der Geburt. Sie sollen in Leipzig beerdigt worden sein.


Nummer: 6.8325 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 08.09.2013

Andre (43) sucht seine leibliche Schwester Manuela Schmidt, geb. am 30.04.1969 in Berlin-Köpenick. Die Eltern sind Gerhard und Rita Schmidt. Vor der Adoption war sie im Kinderheim Johannisthal im Bezirk Berlin-Treptow. Die Adoption erfolgte zwischen 1970 und 1971 über das Jugendamt Berlin-Köpenick.


Nummer: 6.8318 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 08.09.2013

Karl-Heinz, geb. am 12.April 1959 in Nauen, sucht seinen Zwilling. Nach der Geburt wurde der Mutter nur ein Kind übergeben und man teilte ihr mit, dass man sich bei der Voraussage von Zwillingen geirrt hat. Es konnten keine Unterlagen gefunden werden und die Mutter blockt ab, wenn das Thema Zwilling zur Sprache kommt - daher wird eine Zwangsadoption vermutet.


Nummer: 6.8317 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 08.09.2013

Ulrike sucht ihren Bruder Peter Lumpe, geb. 11.05.1973 in Merseburg. Die Mutter heißt Brigitte und der Vater heißt Kurt.


Nummer: 6.8316 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 08.09.2013

Conny wurde am 23.07.80 in Wriezen geboren und 1984 adoptiert. Sie sucht ihre Geschwister und Mutter. Ihr leiblicher Vater hieß Hardmut Wilhelm Klemer.


Nummer: 6.8315 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 08.09.2013

Claudia sucht ihre leiblichen Eltern. Angeblich ist sie am 27.06.1973 in Halle/Saale geboren und später in Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz) aufgewachsen. Sie wurde mit circa 8-9 Jahren zwangsadoptiert. Von ihrem Vater weiß sie, dass er Berufs-Grenzsoldat im Rang eines Stabsfähnrichs war. Anfang der 80’er Jahre war er in Oebisfelde stationiert. 1979 hat er sich in Gotha aufgehalten.


Nummer: 6.8252 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 12.05.2013

Thilo Kunert wurde am 21.02.1963 in Bad Gottleuba geboren. Seine leibliche Mutter hieß Dora Annelies Kunert, wohnhaft in Sebnitz. Sie ist im Juni 2012 in Dresden verstorben. Er sucht seinen Bruder, der Vorname ist unbekannt, Nachname Kunert, er wurde 1964 in Zittau geboren.


Nummer: 6.8235 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 24.02.2013

Bärbel Ines Lehrmann sucht nach Burghard Kaschubiak, geb. am 23.10.1959 in Haldensleben. Die Eltern von Burghard sind Bärbel Kaschubiak, geb. Dankwort, und Vater Alfred Kurt Kaschubiak.

Burghard kam mit ca. 1 Jahr nach Stendal ins Kinderheim, weil seine Mutter ins Krankenhaus musste und ihr dort erzählt wurde, sie hat was mit der Lunge, obwohl alles in Ordnung war. Als sie aus dem Krankenhaus kam hieß es, dass Burghard Tod sei. Ihr wurde nie erzählt, warum er gestorben ist und sie hat nie seinen Leichnam gesehen. Burghard hat 5 Geschwister, Bruder Alfred Kurt Kaschubiak, Bruder Robby Kaschubiak, Dirk Kaschubiak, und 2 Schwestern, Bärbel Ines Lehrmann und Beatrix Kaschubiak. Die Eltern sind bereits verstorben. Die Geschwister vermuten, dass er zwangsadoptiert wurde und nun einen anderen Namen und wohlmöglich auch ein anderes Geburtsdatum hat. Er wohnte früher in der Bahnhofstraße in Haldensleben mit seinen Eltern und Geschwistern bis er mit einem Jahr ins Heim nach Stendal kam. Er ist jetzt 54 Jahre alt und sah seinem ältesten Bruder Alfred Kurt ähnlich, demnach müsste er dunkles, etwas gelocktes Haar haben, nicht ganz so groß sein und blaue Augen haben.


Nummer: 6.8210 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 24.02.2013

Edith sucht ihre Zwillingsschwester, die am 11.01.1954 im Klinikum Rostock als Helga Voß geboren wurde. Angeblich ist sie verstorben, aber es existiert kein Grab von ihr - nur eine Sterbeurkunde. Die gemeinsame Mutter durfte sie nicht mehr: Verdacht auf Zwangsadoption. Edith hat blaue Augen, ist blond, 1,70 m bis 1,75 m groß, das Marfansyndrom und eine Augenkrankheit. Sicherlich heißt sie heute anders. Edith wird einfach das Gefühl nicht los, dass ihre Schwester noch lebt. Sie waren eineiige Zwillinge und im Brutkasten zusammen. Helga soll am 13.01.1954 verstorben sein. Die Mutter bekam nur die Sterbeurkunde. Wer kennt jemanden mit insbesondere dem seltene Gendefekt Marfansyndrom?


Nummer: 6.8208 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 21.02.2013

Sandro und seine leibliche Schwester wurden in der damaligen DDR zwangsadoptiert. Er hat seine leibliche Mutter nach 32 Jahren wieder gefunden, oder besser gesagt sie hat ihn gefunden. Die Schwester heißt Manuela Reuter und wurde am 27.04.1979 in Parchim geboren. Sie wurden als Kleinkinder von der damaligen Staatssicherheit von zu Hause mitgenommen, dann sind sie kurzzeitig in das Kinderheim Mentin gekommen. Sandro wurde dann 1981 in das Kinderheim nach Kuhstorf gebracht.


Nummer: 6.8185 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 09.02.2013

Waltraud Grubbert, geb. am 17.09.1941 aus Arendsee/Altmarkt stammend, nun wohnhaft in Schleusingen/Südthüringen sucht ihre leibliche Tochter Christine Grubbert, geb. 14.11.1967 in Osterburg. Christine wurde vom Klinikum Madgeburg für tot erklärt. Einen Leichnam hat es nie gegeben, weshalb davon auszugehen ist, dass es in der DDR zur Zwangsadoption kam.


Nummer: 6.8184 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 09.02.2013

A. sollte Mitte der Sechziger Jahre Zwangs adoptiert werden. Das war als er im Vorschulkinderheim in Werningerode lebte. Seine Frage ist, wie kann er an die Adoptionspakte kommen, an wen muss er schreiben. Eigentlich möchte er in allen Akten die über ihn in den verschiedenen Heimen der DDR geführt wurden Einsicht nehmen. Mit was dazu gehört, auch die Bilder und Briefe die man ihm vielleicht vorenthalten hat. Wer kennt sich da aus, denn offiziell erhält man keine Hilfe. Er war in folgenden Heimen: Werningerode, Anderbeck, ein Jahr Psychiatrie in Halle und zum Schluß Erlbach Vogtl.


Nummer: 6.8183 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 09.02.2013

Monique Samuel, damals Siegel sucht ihre leibliche Mutter sowie Geschwister. Sie wurde am 23.6.1980 in Wippra geboren, war ein paar Monate in einen Kinderheim in Hettstett bis es zur Adoption kam. Warum sie von ihrer leiblichen Mutter weggenommen wurde, weiß sie leider nicht. Ihre leibliche Mutter heißt Christa Siegel, die eine Zeit in Taldorf und dann in Hettstedt gewohnt haben soll, vom Vater ist kein Name bekannt. Es sind Namen einiger Geschwister bekannt, die auch im Heim gewesen sein sollen. Die Namen sollen Holger, Roland, Sandra, Veronika, die heute verheiratet in Alsleben leben soll und eine Irene, heute soll sie in Hettstedt wohnen. Wieviele Kinder es genau sind, ist nicht bekannt. Monique wohnt heute in der Oberpfalz, ist seid 14 Jahren verheiratet und hat 4 Kinder, die auch den Rest der Familie kennen lernen möchten.


Nummer: 6.8120 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 29.10.2012

Mike Heinz Reinhardt, geb. am 16.06.1965, als Mike Heinz Bessel in Wittenberg, sucht seine leibliche ältere Schwester. Sie wurde am 15.10.1963 in Wittenberg (bei Magdeburg) mit dem Namen Beatrix Bessel geboren. Sie wurde direkt nach ihrer Geburt in der DDR zur Adoption frei gegeben. Die leibliche Mutter hieß zum damaligen Zeitpunkt Elisabeth-Jutta Bessel (geb. am 09.01.1939). Ihr Mädchenname ist Hendrich. Heute heißt sie Reinhardt. Des Weiteren gebar sie vor Beatrix Bessel 2 Zwillingsschwestern und nach Mike nochmal einen Jungen mit dem Namen David Reinhardt. Nur Mike und Beatrix sind auch von einem Vater. Der leibliche Vater der beiden heißt Johannes Bessel, geborener Hock. Er wurde zwischen den 23. – 26.11.1932 geboren. Für Informationen wäre Mike sehr dankbar.


Nummer: 6.8119 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 29.10.2012

Petra sucht seit Jahren ihre zwangsadoptierten Söhne Daniel, geb. am 05.12.1983 und Thomas, geb. am 13.09.1985 in Dresden. Wer kann ihr helfen?


Nummer: 6.8114 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 21.10.2012

Michael sucht nach Steffen Wieland, geb. am 09.09.1970. Seine Mutter ist Renate Wieland, geb. am 26.10.1942. Vater ist Hans Dieter Wieland, geb. 21.11.1945. Das Kind Steffen sollte damals, August /1973 (Berlin Friedrichshain) adoptiert werden, jedoch scheiterte diese Adoption. Was aus dem Jungen geworden ist, ist nicht bekannt, Michael würde aber gerne bei der Zusammenführung helfen.


Nummer: 6.8104 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 28.09.2012

Annette Alida (34) sucht ihren ihren Zwilling, der am 25.04.1978 so gegen halb 7 Uhr früh im Ernst von Bergmann in Potsdam geboren wurde. Es wurde der Mutter nur gesagt, dass es eine Todgeburt war aber es spricht vieles dagegen. Die Mutter (Edith Gerhardine Margarete Gatschke, geb. Kutzer) hat einen Schwangerschaftsausweis, in dem nur die Todgeburt bescheinigt wurde. Die Großmutter schwieg über dieses Thema. Der Vater (Lutz Walter Gatschke) sagte, dass er lebt. Es existiert keine Sterbeurkunde und kein Totenschein. Sie sind der Meinung, dass es sich um eine DDR-Adoption halten könnte.


Nummer: 6.8103 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 28.09.2012

Dörte sucht ihren leiblichen Sohn. Er wurde am 03.Oktober 1976 in Berlin-Lichtenberg (ehemalige DDR) geboren. Er war etwa 54 cm groß, über 4000 Gramm schwer und hatte eine Nabelschnurumschlingung am Hals. Laut der Aussage des Arztes war er bereits bei der Einweisung ins Krankenhaus zur Geburt nicht mehr am Leben. Er wurde spontan entbunden und durch die Hebamme nach der Geburt sofort aus dem Zimmer getragen. Trotz ausgestellter Sterbeurkunde (Beerdigung laut Arzt nicht möglich) glaubt sie, dass er lebt und sie alle Opfer einer Zwangadoption geworden sind.


Nummer: 6.8087 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 20.09.2012

Ellen Preuß sucht ihren Sohn Tobias Preuß (Name bei der Geburt), der am 22.11.1982 zwischen 21.00 Uhr und 22.00 Uhr durch eine komplizierten Kaiserschnitt das Licht der Welt erblickte. Angeblich war er eine Totgeburt, dann hat er doch gelebt, gezeigt wurde er ihr nicht. Am 23.11.1982 sagte man, er sei verstorben. Ellen durfte ihn nicht sehen, da sie zu dieser Zeit noch nicht wieder fit und sehr schwach war. Sie hat das Gefühl, dass er ihr genommen und einer anderen Familie übergeben wurde. Auf der Geburtsurkunde müsste Standesamt Borna Nr.1272/1982, eventuell auf Nr. 1273/1982 geändert stehen. Personenkennzahl: 221182-4-2382-4. Ellen möchte ihn gern in die Arme nehmen.


Nummer: 6.8084 E-Mail:  Kontakt aufnehmen Datum: 01.09.2012

Denny sucht seine Zwillingsgeschwister René und Roger Martin, geb. am 18.06.1972 in Berlin Köpenick. Sie wurden im Alter von 4 Jahren und 3 Monaten zwangsadoptiert. Daher weiß er leider nicht, wie sie heute mit Nachnamen heißen. Denny hat es von seiner Mutter vor ca. 2 Jahren erfahren. Leider hat er nichts davon gewusst, da er erst am 18.03.1975 in Berlin Lichtenberg geboren wurde. Denny würde die beiden gerne mal kennen lernen.


Nummer:

 6.8063

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

24.07.2012

Diana, geboren am 20.12.1979 sucht ihren Halbbruder Domenic Marcel Schulze, geb. am 25.11.1982. Sie sind damals in Geltow gemeinsam im Heim gewesen. Bevor er 6 Jahre wurde, ist er zwangsadoptiert worden.


Nummer:

 6.8062

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

24.07.2012

Michael (30) sucht seine leibliche Mutter. Michael, geboren am 22.04.1982 in Luterstadt/Wittenberg wurde mit 4 Jahren vom damaligen Jugendamt in der DDR zwangsadoptiert und kurz darauf zur Adoption freigegeben. In der zeit von Geburt an bis zum 4 Lebensjahr war er bei seiner Mutter und Verwandten. Die Verwandten haben die Vornahmen Petra und Wolfgang und hatten selber noch Kinder, ein Mädchen und zwei Jungs, der eine heißt Robert. Die Großmutter besuchte ihn einmal im Kinderheim im Jahr 1986/87. Im Jahr 1988 wurde er adoptiert und 1989 reiste er mit seinen Adoptiveltern aus der DDR in die BRD. Heute wohnt er im Raum Minden NRW, ist Vater von 3 Kindern und verheiratet.


Nummer:

 6.8046

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

27.06.2012

Stefanie (18), geboren am 30.09.1993 in Berlin, sucht ihre Schwester Cornelia-Sylvia Hahn, geboren Am 7.11.1982 in Berlin Friedrichhain. Sie ist damals ihrer Mutter in der DDR-Zeit weggenommen worden.


Nummer:

 6.8008

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

16.05.2012

Uwe (46), geb. am 02.10.1965 in Leipzig, geb. Melzer oder Mälzer, sucht seine leiblichen Eltern und Verwandte. Er wurde sofort nach der Geburt zur Adoption frei gegeben und kam in Klausa ins Kinderheim bei Altenburg und dann von 1968-1971 nach Borna bei Leipzig ins Kinderheim.


Nummer:

 6.7971

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

16.05.2012

Iris sucht ihre Nichte Mandy, geborene Bochnig, geboren 1983 in Leipzig. Vielleicht sucht sie ihre leibliche Mutter. Mandy ist gleich nach der Geburt weggekommen.


Nummer:

 6.7961

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

25.03.2012

Peter König sucht seinen Sohn Ronny König. Geboren wurde Ronny 1980 oder 1981 in Aschersleben (Sachsen-Anhalt). Mutter Ute König war eine geborene Schäfler ehemalige wohnhaft war in Hausneindorf zwischen Quedlinburg und Aschersleben. Peter würde sich sehr freuen, wenn ihm jemand eine Auskunft geben kann über den Verbleib seines Sohnes, der ihm durch Zwangsadoption der Jugendhilfe Aschersleben weggenommen wurde.


Nummer:

 6.7927

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

25.03.2012

E. sucht ihre vor 1962 geborene Nichte, deren Mutter eine geb. Nethe, verheiratete Smulo (Liselotte, jetzt Strieder) ist. Viel mehr Angaben sind leider nicht bekannt. Sie wurde wohl von einer Familie Krup adoptiert. Es wäre schön, wenn auch Oma sie noch einmal sehen könnte.


Nummer:

 6.7926

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

25.03.2012

Steffi ist seit 10 Jahren auf der Suche nach ihrer Schwester Madlen/Madleen, geb. am 21.04.1983 oder 23.04.1983 in Demmin. Ihr Vater heißt Hans-Joachim Ludwigs und Ihre Mutter Bärbel Ludwigs, geb. Wieting. Sie wurde 1985 zwangsadoptiert. Ihre Adoptiveltern sind aus Stralsund, diese sind aber heute getrennt und Madlen/Madleen behielt den Nachnamen ihrer Adoptivmutter. Sie ist mittlerweile verheiratet (geheiratet in Stralsund) und hat ein oder zwei Kinder, die sie auch in Stralsund bekommen hat. Die Ämter geben leider nicht mehr Informationen raus.


Nummer:

 6.7923

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

21.02.2012

Ingrid sucht nach ihrer Tochter Daniela Klett, geb. am 24.10.1977 in der Uniklinik in Leipzig. Nach der Geburt durfte sie ihre Tochter nicht mehr sehen, da sie angeblich wegen Atemstörungen in die Kinderklinik verlegt wurde. Auch dort durfte sie sie nicht mehr sehen. Am 03.11.1977 erhielt Ingrid die Nachricht, dass sie verstorben war. Auch dann durfte sie sie nicht noch einmal sehen. Es wurde auf eine Feuerbestattung hingedrängt. Sie soll auf der "Grünen Wiese" auf dem Leipziger Südfriedhof eingeäschert sein.


Nummer:

 6.7910

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

05.02.2012

Martina sucht ihren Sohn Kai-Bernd, geb. am 02.06.1977 in Quedlinburg. Sie war damals 19 Jahre, verheiratet und mit der Adoption nicht einverstanden, aber ihr Ex-Mann hat unterschrieben. Sie weiß nur, dass Kai-Bernd noch drei Jahre im Kinderheim war.


Nummer:

 6.7909

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

04.02.2012

Nancy, geb. Radlach (33), geb. in Henningsdorf, sucht ihre Schwester Anja Radlach. Sie würde sich freuen, wenn ihr irgendwer Informationen geben kann, wo sie sie finden könnte.


Nummer:

 6.7908

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

04.02.2012

Anett Braun, geb. am 20.02.1991, aus Röbel/Müritz, möchte gern zu ihrem Bruder Tobias Peter, geb. Braun, geb. am 08.02.1988 in Röbel, Kontakt aufnehmen. Er wurde damals zwangsadoptiert.


Nummer:

 6.7907

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

04.02.2012

Bianca Edith (38), geboren am 04.07.1973 in Berlin Friedrichshain, sucht ihre leiblichen Eltern Gerd Just und Angelika Helga Berg aus Interesse und wegen offener Fragen.


Nummer:

 6.7905

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

04.02.2012

Simone sucht ihre Zwillingsschwester. Sie sind am 10.07.1963 als eineiige Zwillinge in Zwickau geboren, ihre Schwester soll sechs Tage nach der Geburt verstorben sein. Ihre Cousine traf aber 1993 im Spanienurlaub eine Frau, die Simone sehr ähnlich sah, sie wuchs in Thüringen auf und war adoptiert. Erst viele Jahre später erfuhr sie von dem Ereignis - nun ist sie auf der Suche nach ihr.


Nummer:

 6.7904

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

04.02.2012

Heidi Stein sucht ihren Sohn Dirk Schiller, geb. am 13.06.1975, 1979 verschwunden.


Nummer:

 6.7903

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

04.02.2012

Ines Leo, geb. Strowick am 10.12.1970 in Cottbus sucht ihre leibliche Mutter. In der Familie, in der sie aufwuchs, hatte sie immer das Gefühl am falschen Platz zu sein. Die "Eltern" hießen Gregor Strowick, geb. am 19.01.1950 und Angelika Strowick, geb. Geburtig, geb. am 20.09.1950. Beide waren und sind sehr regime- und parteitreu, stellen den DDR-Staat über alles und wollen keinerlei Auskünfte geben. Wenn ihr jemand schreiben kann zu Zwangsadoptionen und wo sie Unterlagen erfragen kann, ist sie sehr dankbar.


Nummer:

 6.7851

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

13.12.2011

Im September 1983 wurde in Quedlinburg ein Junge namens Kevin Stedtler geboren. Nach der Geburt wurde das Kind von der Mutter weg gebracht. Sie hat ihn nur einmal direkt nach der Geburt gesehen. Drei Tage später wurde ihr erzählt, dass Kind sei an einer Gehirnblutung verstorben. Es wurde ihr jedoch nicht erlaubt, ihr Kind zu sehen. Es hieß, man habe den Jungen schon weggebracht. Eine Sterbeurkunde hat sie zwar erhalten, aber sie konnte noch nicht mal bestimmen, was mit ihrem Kind passiert. Er wurde auf die "Grüne Wiese" gebracht. Es gibt kein Grab, kein Sarg, keine Urne - nichts, was an Kevin erinnert. Nun wurde der Verdacht geäußert, er könnte eventuell zwangsadoptiert worden sein. Wer kann Hinweise dazu geben? Die Klinik, in die er geboren wurde, gibt es leider nicht mehr. Es gibt weder Hinweise darauf, ob er noch lebt oder verstorben ist. Wer weiß, wie Zwangsadoptionen damals von statten gingen? Gab es zu DDR-Zeiten eine "Grüne Wiese"? Wurden verstorbene Säuglinge wirklich dorthin gebracht?


Nummer:

 6.7820

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

18.11.2011

Monika Schillhahn (50) aus Dresden sucht ihre Tochter Annette-Franziska Ehrlich, geboren in Dresden am 27.11.1979. Sie wurde mit 4 Jahren zwangsadoptiert und hieß früher Franziska Schillhahn.


Nummer:

 6.7795

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

08.11.2011

Daniela ist auf der Suche nach ihrer Schwester Sandra, geb. am 17.12.1983 in Leipzig. Sie wurde als Baby adoptiert und ihr ursprünglicher Name ist Sandra Rudolph.


Nummer:

 6.7794

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

08.11.2011

Nadine sucht ihren Bruder Markus Much, geboren am 21.10.1985. Ihre Eltern durften ihn nach der Geburt nicht mehr sehen. Er ist  angeblich an Herzkammernvereiterung am 22.10.1985 gestorben. Es wurde auf eine Feuerbestattung hingedrängt und er soll in Schwerin in einem Massengrab liegen.


Nummer:

 6.7780

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

03.10.2011

Torsten sucht seinen Sohn Eric, der am 04.04.1989 in Freital geboren ist. Er wurde kurz nach der Geburt in die Dresdner Uniklinik eingewiesen und soll dort verstorben sein. Recherchen haben ergeben, dass etwas nicht stimmen kann. Ein kleiner Hinweis würde reichen, um die jahrelange Suche fortzusetzen.


Nummer:

 6.7755

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

24.09.2011

Julia Jana Thiele (22), geb. Helbig, sucht ihre Mutter Christa Rosmarie Helbig, geb. Siebert, geboren 1950. Sie hat sich am 15.02.1973 von ihrem Mann, der wohl den Namen Helbig trug, scheiden lassen. Doch Julia ist erst 1988 geboren, daher der Zweitname Helbig in ihrem Namen. Sie hofft, dass sich ihre leibliche Mutter oder gar Geschwister melden. Es bedeutet ihr viel.


Nummer:

 6.7754

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

24.09.2011

Manuela Grobba (45) sucht ihre Söhne Gerd Johannes, geboren am 29.09.1985 in Berlin Lichtenberg und David, geboren am 03.11.1987 in Berlin Friedrichshain. Beide wurden zu DDR-Zeiten zwangsadoptiert.


Nummer:

 6.7710

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

28.08.2011

Franka sucht ihre Tochter, geboren am 02.08.1987 in Grimma als Sandra Reiprich. Sie wurde ihr in der DDR weggenommen. Es besteht Kontakt mit den Jugendamt, aber leider meldet sich keiner.


Nummer:

 6.7651

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

15.05.2011

Mandy Bock, geborene Maria Böttner in Berlin Mitte am 28.01.1988, sucht ihre Mutter Silke Böttner, damaliger Wohnort Stargader Straße in Berlin Prenzlauer Berg.


Nummer:

 6.7614

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

03.05.2011

Ines K. (53), geboren am 28.05.1958, aus ehemalig Brandis/bei Leipzig sucht ihren Sohn Carlo Kretschmer. Nach Geburt wurde er nach drei Tagen für tot erklärt, obwohl Ines ihr Kind niemals zu Gesicht bekommen hatte - selbst zur Beerdigung nicht. Das Kind unterlag einer völlig normalen Geburt, Schwangerschaft auch normal. Das Kind hatte nach der Geburt normal geschrien, ihr wurde es aber gleich weggenommen.


Nummer:

 6.7564

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

06.03.2011

Matthias sucht seinen Bruder, der am 19.01.1969 im Leipziger Uniklinikum in der Phillip Rosenthalstraße geboren wurde. Er hieß bei der Geburt Kai Uwe Ehrling.


Nummer:

 6.7476

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

09.11.2010

J. Biber sucht ihren Sohn Patrick Jost. Er wurde am 21.12. 1988 in Schlema geboren und zwangsadoptiert.


Nummer:

 6.7454

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

09.11.2010

Ria, geb. 1955 damals wohnhaft in Taucha oder Seegritz, wurde 1959 zwangsadoptiert. Letzter bekannter Wohnort der Mutter Hildegard Liane Kunze war evtl. Bayern. Sie sucht ihre Verwandten. Wer weiß etwas über ihre Familie? Ria lebte in ihrer Kindheit und Jugend in Grimma.


Nummer:

 6.7445

E-Mail:

 Kontakt aufnehmen

Datum:

05.10.2010

Beate Schwartz sucht ihren Sohn, der in Leipzig am 20.12.1984 unter dem Namen Christopher Schwartz geboren wurde. Sie hat ihn leider nie gesehen und da man ihr erzählte, er wäre verstorben, hat sie dies lange Zeit so hingenommen. Aber Beate hat das Gefühl nie verlassen, dass er lebt. Es ist ein komisches Gefühl, aber das kann wahrscheinlich nur eine Mutter haben.


Nummer:

 6.7405

E-Mail:

 stefaniek1@live.de

Datum:

18.08.2010

Sylvia Karatas (40), geb. am 17.09.1969 in Magdeburg-Mitte sucht ihren leiblichen Bruder Peter Lampe, 1967 (?) in Rostock geboren, der zwei Jahre vor ihr in Rostock geboren wurde. Die Mutter Gisela Lampe wurde schon gefunden. Wer kann helfen? Er soll auch nach Sylvia adoptiert worden sein und könnte heute auch anders heißen.


Nummer:

 6.7375

E-Mail:

 wolverine24@hotmail.de

Datum:

21.07.2010

Ron sucht seine ältere Schwester, die am 07.09.1978 in Erfurt im Klinikum Mitte geboren ist. Angeblich ist sie nach der Geburt gestorben. Seine Mutter hat sie nur 5 Minuten gesehen, dann sind die Schwestern mit ihr aus dem Kreißsaal. Das einzige was seiner Mutter gesagt wurde ist, dass das Kind tot sei. Ron glaubt dies nicht, da das damalige Jugendamt von dem Tod nichts wußte, ein paar tage später die Krankenhausakten verschwunden waren und es über dies Todesursache mehrere verschiedene Aussagen gibt. Ihr Geburtsname war Sandy Hülsewig, hat bei der Geurt 48 cm gemessen und war 2530 Gramm schwer. Sie müsste dieses Jahr 33 Jahre alt werden und zwei Merkmale besitzen, die bei Ron und seiner jüngeren Schwester vorhanden sind: krauses oder gelocktes Haar und eine Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen) an Händen und Füßen. Über jegliche Antwort wäre Ron glücklich, er seit Jahren das Gefühl hat, dass sie doch noch lebt und sie seiner Mutter weggenommen wurde.


Nummer:

 6.7374

E-Mail:

 susa4132@yahoo.de

Datum:

21.07.2010

Frank Gruhn sucht seinen Bruder, dessen Namen er leider nicht kennt. Seine Mutter hieß damals Gerda Gruhn. Frank  wurde am 27.10.1958 in Caput geboren. Sein Bruder wurde 1959 geboren und adoptiert. Es wäre schön, wenn er eine Antwort bekäme. 

Nummer: 6.7294 E-Mail:  kruegerulli@hotmail.de Datum: 16.05.2010

Ulrike sucht ihren nie vergessenen Sohn, geb. am 08.01.1987 in Leipzig. Sein von ihr gegebener Name ist Miguel Rolando,  vermutlich geändert. Er ist 1989 zwangsadoptiert worden. Ulrike sucht ihn schon sehr lange, jedoch ohne Erfolg.


Nummer: 6.7230 E-Mail:  fyleg@gmx.de Datum: 24.03.2010

Gesucht wird Uwe-Peter Mundt, geb. 1955 in Bergen auf Rügen. Er ist der Bruder von Angelika Mundt (heute Holy). Leider weiß der Bruder von dieser Existenz der Schwester nichts. Die Mutter Erika Irmgard Mundt lernte den Vater von Uwe-Peter Mundt in einer Anstellung als Zimmermädchen in dessen Elterhaus kennen. Uwe-Peter Mundt wurde nach Aussagen der Mutter (heute verstorben), aus einer Wochenkrippe bzw. Kindergarten ohne Gründe dieser entrissen und zur Zwangsadoption an den Vater überlassen. Uwe-Peter Mundt verblieb beim Vater in Bergen auf Rügen. Angenommen wird auch, dass die Großeltern in Magdeburg einige Jahre wohnten (inzw. auch verstorben) Die Schwester, Angelika Mundt, sucht daher schon seit Jahren ihren Bruder Uwe-Peter Mundt.


Nummer: 6.7229 E-Mail:  falco98@gmx.net Datum: 16.03.2010

Annette (39), geboren am 22.08.1970 in Plauen, sucht ihre Zwillingsschwester mit dem Namen Elke. Sie wurden mit dem Familiennamen Sabel geboren und sind dann nach Syrau ins Heim gekommen. Die beiden sind dann von zwei verschiedenen Familien adoptiert wurden.


Nummer: 6.7228 E-Mail:  solveig@hotmail.de Datum: 16.03.2010

Solveig sucht ihre Tochter, geboren am 06.11.1988 in Neubrandenburg, angeblich verstorben am 07.11.1988. Sie wurde ihr nach einem plötzlichen Kaiserschnitt nicht mehr gezeigt, angeblich um sie nicht zu belasten, auch wurde sie als Totgeburt anonym bestattet. Es gibt keine Geburtsurkunde, nur eine Sterbeurkunde auf den 06.11.1988 ausgestellt. Ihr Mann wurde wahrscheinlich von der Stasi erpresst, redet aber nicht mit ihr darüber. Sie denkt, dass ihre Tochter noch leben könnte. Zu viele Unstimmigkeiten. Zwangsadoption? Kann jemand helfen?


Nummer: 6.7186 E-Mail:  anja-mischke@t-online.de Datum: 20.02.2010

Anja aus Gößnitz sucht ihren Onkel. Sein Name ist Mario, geb. Treml, geb. in Gößnitz OT Koblenz und er müsste zwischen 30 und 45 Jahre alt sein. Seine leiblichen Eltern heißen Inge und Heinz Treml. Er wurde in der DDR als Baby oder Kleinkind zwangsadoptiert und trägt einen anderen Familiennamen. Leider ist dieser nicht bekannt.


Nummer: 6.7185 E-Mail:  henning2608@gmx.de Datum: 20.02.2010

Sonja sucht ihren älteren Bruder, der seiner Mutter als Baby in Brandenburg weggenommen wurde. Ihre Mutter heißt Sonja und war damals 15 oder 16 Jahre alt. Die Eltern des Vaters ihres Bruders wollten nicht, dass die beiden zusammenbleiben. Sie hatten wohl viel Geld und haben wahrscheinlich dafür gesorgt, dass ihr Bruder weggenommen wurde. Ob er in einem Heim oder bei seinen Großeltern gelandet ist, ist nicht bekannt. Er müsste jetzt so in etwa 42 Jahre alt sein, Sonja ist 35. Er hieß Toralf, könnte aber umbenannt worden sein. Seine Mutter hieß mit Nachnamen Füsol.


Nummer: 6.7158 E-Mail:  die.vier626@yahoo.de Datum: 23.01.2010

Jens (38), geb. am 22.11.1971, aus Weimar sucht seinen Halbbruder Frank. Er wurde am 29.05.1962 in Köthen in Sachsen-Anhalt geboren und ist später nach Riesa verzogen. Leider wurde er kurz nach Jens' Geburt vom Jugendamt geholt. Die leibliche Mutter hieß Ingrid oder Inge. Die Stiefmutter heißt Johanna Stolberg, geb. Ademeit. Sein Vater hieß Horst Stolberg, verstorben am 07.08.2007. Es existieren noch drei Halbschwestern, von denen Bettina in Merseburg bei Gertrud Mühl aufgewachsen sein müsste. Frank und die anderen beiden sind möglicherweise übers Jugendamt Riesa zwangsadoptiert worden. Wer kann Jens Informationen geben? Er ist für jeden Hinweis sehr dankbar.


Nummer: 6.7145 E-Mail:  marco-wobser@t-online.de Datum: 23.12.2009

Marco Wobser aus Berlin-Friedrichshain würde sich freuen, wenn sich seine Söhne Patrick, geb. am 28.12.1982 und Marcel, geb. am 09.12.1983 bei ihm melden würden. Beide hatten den Geburtsnamen Göbel. Sie wurden Mitte der 1980er Jahre zwangsadoptiert. Die leibliche Mutter heißt Andrea Göbel.


Nummer: 6.7110 E-Mail:  katadl@web.de  Datum: 22.11.2009

Annegret Koslowski (48) sucht ihren Bruder Uwe Buschmann, der ca. 1965/1966 in Lübz oder in Rostock geboren ist und ca. 1967/1968 in Rostock wahrscheinlich von einem Lehrerehepaar adoptiert wurde. Es gibt noch weitere Geschwister, von denen aber keine Daten bekannt sind. Weiterhin wird Angelika Buschmann (Koslowski), 1941 geboren und in Lübz, kleine Friedhofstr. bei Grete Selms aufgewachsen, gesucht.


Nummer: 6.7109 E-Mail:  dogfrauchen@hotmail.de  Datum: 22.11.2009

Ines (42) sucht ihre Kinder David, geboren am 05.06.1988 und Stefanie, geboren am 23.10.1986 in Erfurt, die beide zwangsadoptiert wurden.


Nummer: 6.7089 E-Mail:  stargirlks2000@aol.com  Datum: 14.11.2009

Sonja Schmidt, geborene Maslow, sucht ihren Sohn Denis, geboren am 07.06.1981, geborener Maslow, in Neindorf bei Oschersleben zur Welt gekommen . Er war von cirka 1983 bis 1984 in Wernigerode, Kreuzberg 6 im Säuglingsheim, da er für die Krippe nicht geeignet war. Sonja musste leider arbeiten. Ab cirka 1985 wurde er in Aschersleb in einer Anstalt untergebracht. Als Sonja ihn nach einem Besuch nicht zurückbrachte, hat sie eine Anzeige wegen Kindesentführung bekommen und das Besuchsrecht verloren. 1987 landete Sonja wegen Republikflucht im Gefängnis, wo ihr schriftlich mitgeteilt wurde, dass Denis zwangsadoptiert wurde. Seitdem sucht sie ihn.


Nummer: 6.7086 E-Mail:  matzefix@live.de  Datum: 07.11.2009

Marcel Engelmann sucht seine leibliche Mutter. Er wurde am 28.07.1973 in Rostock geboren und mit ca. einem 3/4 Jahr adoptiert. Bekannt ist, dass er seiner Mutter durch das Jugendamt Rostock weggenommen wurde, was bekanntlich in der DDR gern willkürlich geschah. Vor- und Nachname wurden nach der Adoption geändert.


Nummer: 6.7069 E-Mail:  grabbert.dortmund@freenet.de  Datum: 07.11.2009

Andreas sucht seinen vier Jahre jüngeren Bruder Wolfgang Schneider, geb. Grabbert, geboren am 04.01.1964 in Schwerin. Er wurde in Güstrow von seiner Heimerzieherin Frau Schneider zwangsadoptiert. Er sucht ihn seit einigen Jahren und wünscht Kontakt zu ihm.


Nummer: 6.7068 E-Mail:  heisemike@gmx.de  Datum: 07.11.2009

Mike, geboren am 31.08.1973 in 04552 Borna wurde zu DDR-Zeiten von seinen Eltern ca.1975 adoptiert. Er weiß, dass es eine Schwester und einen Bruder gibt. Name der Mutter und des Vaters sind leider nicht bekannt. In der Geburtsurkunde sind nur die Adoptiveltern eingetragen.


Nummer: 6.7067 E-Mail:  moz708@web.de  Datum: 07.11.2009

Katrin (47) sucht ihre leiblichen Eltern und Geschwister. Der Geburtsname war Doris Sieglinde Gröber, geboren am 24.10.1962 in Grimma, Name der leiblichen Mutter Sieglinde Gertrud Gröber. Katrin wurde im Alter von 3 Jahren aus einem Heim in Grimma adoptiert. Weitere Informationen sind nicht vorhanden. Es wäre nett wenn sich jemand meldet, der eine Frau des Namens Sieglinde Gertrud Gröber kennt oder sogar deren Kind ist.


Nummer: 6.7036 E-Mail:  ivorei@gmx.de  Datum: 12.10.2009

Ivonne sucht ihren Halbbruder und nimmt an, dass er in der DDR zwangsadoptiert wurde. Der Geburtsname war Andre Schellroth, Geburtsort Erfurt, Geburtsdatum unbekannt, geschätzt 1976-1978. Mutter (Elvira) kam eines Tages ohne Andre (ca. halbes Jahr) wieder nach Hause. Sie möchte ihn so gerne kennenlernen, all die Jahre hat er ih gefehlt.


Nummer: 6.7035 E-Mail:  duc-herbi@onlinehome.de  Datum: 12.10.2009

Marion sucht ihre Tochter, die am 07.08.1982 als Jessica Hentschel im Krankenhaus Staßfurt um ca. 18:00 Uhr geboren und ihr gleich nach der Geburt mit der Begründung, dass das Kind behindert und nicht lebensfähig sei, weggenommen wurde. Marion durfte sie nicht sehen. Am nächsten Tag erfuhr sie vom Arzt, dass sie verstorben sei. Sie erhielt eine Geburts- und Sterbeurkunde, durfte ihr Kind aber nicht beerdigen, da es angeblich für Versuchszwecke benötigt wurde. Ist der Verdacht einer Zwangsadoption begründet?


Nummer: 6.7018 E-Mail:  fanny.gersdorff@gmx.net  Datum: 21.09.2009

Fanny (34) sucht ihren Halbbruder, geboren am 13.09.1969 als Stefan Reusch, hat gewohnt in Salchow bei Anklam. Sie möchte ihn unbedingt kennen lernen, er hatte damals zwei Schwestern Manina, geb. 1968 und Bettina, geb. 1964. Später kamen dann noch Bruder Udo, geb. 1971 und Schwester Ilona, geb. 1972 und Fanny, geb. 1974 hinzu. Die Mutter heißt Elke Gersdorff,  geb. Reusch.


Nummer: 6.7004 E-Mail:  jmn-gierke@arcor.de  Datum: 19.09.2009

Janine Gierke (geb. Richter) sucht ihren Bruder Maurice Richter, geb. am 08.11.1977. Er ist angeblich einen Tag danach gestorben. Viele Ungereimtheiten, unterschiedliche Sterbedaten usw.


Nummer: 6.7003 E-Mail:  andrekeeper@web.de  Datum: 19.09.2009

Andre Andreas Reischl, am 28.03.1971 in Leipzig geboren, möchte gerne Kontakt zu seiner Mutter Elke Maria Kistritz. Warum sie ihn damals ins Heim gegeben hat, ist ihm nicht wichtig, er möchte nur wissen, was aus ihr geworden ist.


Nummer: 6.6989 E-Mail:  petra105450@yahoo.de  Datum: 19.09.2009

Gesucht wird Ronny, damals geb. Luhm Sohn und Bruder von Mutter Petra und Schwester Mandy. Ronny wurde am 04.10.1073 in Berlin von der Mutter Petra Maria Luhm am 12.09.1954 geboren und 1974 soll er zwangsadoptiert sein und einen anderen Rufnamen bekommen haben. Er wird schon seit einiger Zeit gesucht.


Nummer: 6.6964 E-Mail:  DER_SCHOTTE_GTH@web.de  Datum: 22.08.2009

Frank Haupt, am 31.05.1966 in Bergen auf Rügen geboren, ist ein eineiiger Zwilling. Er wurde während der Geburt von seinem Zwillingsbruder getrennt, welcher angeblich in der Geburtsklinik Stralsund auf der Frühchenstation verstarb. Eine etwas sehr merkwürdige Sterbeurkunde, die aussah wie ein Wiegezettel der LPG, hielt er auch schon in seinen Händen. Eine Beerdigung des Bruders oder ein Grab gibt und gab es nicht. Frank war viel in Deutschland unterwegs und wurde immer wieder verwechselt, am häufigsten in Leipzig und Berlin, aber auch in Stuttgart. Er fährt dieses Jahr wieder nach Bergen auf Rügen, um selber weiter zu forschen. Er ist 1,83 m groß, ca. 90 kg schwer, trägt seit vielen Jahren Zopf (Haare werden dünner ) mit Schnauzer, verheiratet, ein Kind, Hund und Katze. Er lacht gern und ist schon viele Jahre selbstständig. Frank hofft auf Hilfe.


Nummer: 6.6963 E-Mail:  kazuhiro-chan@web.de Datum: 22.08.2009

Michaela (21) aus Hamburg sucht ihre neun Geschwister. Der gemeinsame Geburtsname lautet Petrak. Die älteste Schwester wurde 1964 geboren, das letzte Kind, Michaela selbst, 1987. Sie sucht ihre Geschwister, da sie sehr krank ist.  Kann jemand etwas über ihren Erzeuger sagen? Sie persönlich möchte keinen Kontakt mit ihm, es geht Michaela ausschließlich um ihre Geschwister. Sie sucht Mitarbeiter des Kinderheims Salzwedel, das nun geschlossen ist, oder Mitarbeiter des Jugendamtes Haldensleben aus der Zeit 1987.


Nummer: 6.6927 E-Mail:  blumenfee0815@t-online.de Datum: 09.07.2009

Die Patentante Iris Glielmi sucht Daniela, geborene Bochnig am 12.12.1980 in Leipzig. "Bitte melde Dich."


Nummer: 6.6903 E-Mail:  rechuma64@hotmail.com Datum: 11.06.2009

Regina sucht ihre beiden Brüder Thomas, im April 1982 in Eisenach geboren, und Alexander Wörner, im März 1984 in Eisenach geboren. Sie würde sich freuen, einen Hinweis zu erhalten. Es war der letzte Wunsch ihres Vaters, sie zu finden.


Nummer: 6.6809 E-Mail:  karina.spoerke@web.de Datum: 11.04.2009

Siegrids Sohn Uwe, der am 13.05.1974 in Altdöbern geboren ist, ist angeblich am dritten Tag gestorben. Sie hat das "tote Kind" aber nie zu Gesicht bekommen. Vielleicht wurde er zwangsadoptiert. Hat jemand eine Vermutung oder einen Verdacht?


Nummer: 6.6804 E-Mail:  lutz_hartmann@yahoo.de Datum: 05.04.2009

Lutz Hartmann, geboren am 07.11.1958 sucht seinen Bruder Ernst Walter Hartmann, geb. am 17.08.1955 in Elsterwerda. Er möchte gerne Kontakt mit ihm aufnehmen. Ernst Walter ist im Alter von zwei Jahren plötzlich verschwunden in Elsterwerda/Sachsen. Seine Eltern, Mutter Ursula Hartmann, geb. Ehrler und Vater Walter Hartmann haben nie wieder etwas von ihm gehört. Es wurde nie geklärt, ob er zwangsadoptiert wurde, die Wahrscheinlichkeit ist aber sehr groß, weil sein Vater die DDR bereits schon einmal verlassen hatte, aber wieder aus dem Westen zurückgekehrt war.


Nummer: 6.6769 E-Mail:  sabinehienert@gmx.de Datum: 08.03.2009

Sabine aus der Nähe von Stuttgart sucht Sindy Hienert (Geburtsname), Änderung möglich, geb. am 06.08.1987 in Sangerhausen. Wahrscheinlich aus einem Kinderheim in Halle/Neustadt adoptiert. Sie hat sie zuvor wegen einer Erkrankung in ein Krankenhaus nach Halle gebracht (heute wahrscheinlich Saale-Klinik Halle) und von dort aus wurde sie vermutlich in eine nahe gelegenes Kinderheim gebracht und von dort aus zwangsadoptiert.


Nummer: 6.6750 E-Mail:  domizil24@hotmail.com Datum: 23.02.2009

Birka (32) und Dana (30) suchen ihre Zwillingsschwestern Nicole und Daniela, die heute 34 Jahre sind, geboren am 03.07.1974 in Eberswalde/ Land Brandenburg. Beide wurden nach ihrer Geburt der Mutter weggenommen. Angeblich wurde eine schon tot geboren, obwohl sich die Mutter an das Babyschreien erinnern kann. Die andere sei wohl nach ein paar Stunden verstorben. Birka und Dana haben es nie geglaubt, dass die beiden wirklich gestorben sind, dass Gefühl, dass sie immer noch am Leben sind, lässt sie einfach nicht los.


Nummer: 6.6743 E-Mail:  kater240@aol.com Datum: 20.02.2009

Marcel, David und Cristopher Stief aus Berlin suchen ihre Schwester Doreen, die am 15.03.1971 in Brehna als Doreen Meißner geboren und dann in der DDR ungefähr 1973 zwangsadoptiert wurde. Sie würden sich sehr über Hilfe oder Hinweise auf den Aufenthaltsort freuen. Sie suchen Doreen und geben nicht auf - sie vermissen sie. Die drei kannten sich damals noch nicht, weil sie ihre große Schwester ist und Marcel erst 1977 in Wolfen, David 1978 in Sangerhausen und Cris 1990 in Berlin geboren wurde. Ihre Mutter hieß damals noch Karin Meißner, geb. 03.03.1953.


Nummer: 6.6681 E-Mail:  mone1966@arcor.de Datum: 10.01.2009

Simone Kaiser sucht ihren Sohn Jerome, geb. Kaiser, der am 08.05.1988 in Bad Saarow-Pieskow geboren wurde. Wer kann helfen?


Nummer: 6.6646 E-Mail:  andrea.eppler@gmx.de Datum: 28.12.2008

Andrea sucht ihr adoptierte Brüder Henryk, geb. 08.07.1970 in Leipzig und Marko, geb. 10.12.1971 in Leipzig. Beide waren nach der Geburt in einem Säuglingsheim und wurden dann adoptiert. Es ist möglich, dass sie noch nichts von ihrer Adoption wissen und ihre Vornamen geändert wurden. Ihre Eltern sind Renate Fritzsche, geb. Blumenhagen, geb. am15.06.1944 und Peter Horst Fritzsche.


Nummer: 6.6645 E-Mail:  joachim.schramm@airbus.com Datum: 27.12.2008

Petras Toni Gosch wurde am 16.02.1981 in Stralsund geboren. Da sein leiblicher Vater aus Österreich stammt, fiel er dem Gesetz zum Opfer. 1986 wurde er zwangsadoptiert: am 16.04.1986 wurde er aus dem Kindergarten Stralsund von Leuten der Stasi abgeholt. Petra wurde noch am selben Tag ein Zettel vorgelegt, auf dem sie eine Zwangadoption unterschreiben sollte, was sie aber nie getan hat. Seit der Wiedervereinigung hat sie kontinuierlich bis zu seinem 18. Lebensjahr einen Rechtsanwalt beauftragt, ihr behilflich zu sein, leider ohne Erfolg. Nach dem heutigen Recht wird zwischen Adoption und Zwangsadoption kein Unterschied gemacht. Petra bekommt keinerlei Auskunft über den Verbleib ihres Sohnes. Nur er könnte, falls er sie sucht, sämtliche Auskünfte bekommen.


Nummer: 6.6625 E-Mail:  annett.poerschke@freenet.de Datum: 16.11.2008

Annett sucht ihren Bruder, geb. am 16.11.1979 in Borna als Markus Pörschke. Der Mutter sagte man damals, das Kind sei verstorben. Sie hat es nie gesehen, nicht einmal tot. Es gibt keine Sterbeurkunde. All die Jahre hat sich Annett mit der Frage beschäftigt, ob ihr Bruder noch lebt, vielleicht jetzt unter einem anderen Namen. In der DDR war es nicht ungewöhnlich, dass Kinder angeblich gestorben sind.


Nummer: 6.6624 E-Mail:  ines.popowski@t-online.de Datum: 16.11.2008

Ines Popowski, geb. Jacob, geboren am 12.10.1982 in Plauen sucht ihren Bruder Andreas Jacob, geb. am 15.10.1986 in Reichenbach und gestorben am 22.10.1986 in der Kinderklinik Plauen. Laut Aussage ihrer Mutter wurde er per Kaiserschnitt geholt, dieser wurde unter Narkose durchgeführt. Er hatte im Bauch seiner Mutter die Nabelschnur um dem Kopf. Bei der Geburt hieß es er sei gesund. Als meine Mutter aus der Narkose aufgewacht ist, hat sie gefragt, ob sie ihren Sohn sehen darf. Er wurde ihr ins Zimmer gebracht unter der Aussage "Aber nur für 10 Minuten, länger nicht!" Laut Aussage der Ärzte soll es ein Frühchen gewesen sein mit nur 1750 Gramm. Laut Aussage ihrer Mutter war er aber nur zwei Wochen zu früh. Er wurde ihr aber komplett angezogen gebracht. Das war das letzte Mal als sie ihren Sohn gesehen hat. Danach bekam er lt. Schwestern nur Muttermilch und Prenahrung aus dem KKH. Die nächsten Tage nach der Geburt wurde der Mutter mitgeteilt, dass ihr Sohn aufgrund Unverträglichkeit der Milch und Durchfall nach Plauen gebracht wurde. Sie musste im KKH in Reichenbach bleiben. Zwei Tage vor ihrer Selbstentlassung im RC KKH wurde ihr mitgeteilt, dass bei ihrem Sohn was mit dem Blut nicht in Ordnung sei, daraufhin wurde eine Blutuntersuchung durchgeführt. Bei der Mutter wurde das Blut gereinigt. Was sie genau an Andreas durchgeführt haben, wusste sie nicht. Als sie aus dem KKH kam, wurde ihr mitgeteilt, dass ihr Sohn gestorben sei. Sie wollte ihren Sohn noch einmal sehen, was ihr verweigert wurde. Auf Anfrage hin, ob sie ihren Sohn beerdigen darf, wurde ihr davon abgeraten, das KKH würde sich um alles kümmern. Soweit man ihr erzählt hat, wurde ihr Sohn auf der grünen Wiese hinter dem KKH in Plauen beerdigt. Lt. Aussage ihrer Schwester zusammen mit weiteren 8-10 Kindern, die an diesem Tag gestorben sind. Eltern sind Antje Jacob und Uwe Johannes Alfred Jacob.


Nummer: 6.6582 E-Mail:  chrissi.42@hotmail.de Datum: 24.10.2008

Christiane aus Markranstädt ist schon seit 26 Jahren auf der Suche nach ihren Geschwistern. Zur damaligen Zeit hießen sie Sven, geboren 1972 und Peggy Ackermann, geboren 1973 in Dresden. Sie sind noch 1973 zusammen nach Leipzig mit den Eltern Brigitte und Klaus Ackermann gezogen. Ab September 1974 waren sie in verschiedenen Heime untergebracht. Wer kann Christiane Auskunft geben, wo sie sich heute aufhalten?


Nummer: 6.6575 E-Mail:  mausel-mam@hotmail.de Datum: 20.10.2008

Manuela wurde in Erfurt April 1986 geboren, war ca. 2 Jahre bei ihrer leiblichen Mutter, damals noch Karin Klose (hat aber nochmal geheiratet) gelebt. Ihr Vater M. Drehmann, den sie auch sucht, wurde nur kurz erwähnt. Dann ist sie in ein Kinderheim gekommen und da dann 1988 adoptiert worden. Manuela hat insgesamt 6 Geschwister, 3 (ein Junge Manfred und 2 Mädels Silvia und Nicole) sind auf jeden Fall adoptiert worden. Ihre ältere Schwester Jaqueline und ihre jüngeren Melanie/Michelle und Marcel hat sie leider keine Informationen. Sie waren zum damaligen Zeitpunkt bei ihrer Mutter, mehr ist nicht den Akten zu entnehmen.


Nummer: 6.6551 E-Mail:  rita_boehm@hotmail.com Datum: 22.09.2008

Rita sucht ihre Schwester, geboren als Ines Bergander am 18.11.1971 in Groitzsch oder Borna oder Zwenkau. Sie wurde als Baby der leiblichen Mutter weg genommen und es wird vermutet, dass sie erst in ein Heim kam und dann nach Böhlen adoptiert wurde. Wer kann weiter helfen? Außer den Namen und dem Geburtsdatum ist leider nichts bekannt. Die leibliche Mutter hüllt sich in Schweigen, genauso wie die Ämter. Wer kennt sie, oder eine Person mit diesem Vornamen und Geburtsdatum oder nur mit diesem Geburtsdatum aus dieser Region? Vor- und Familienname könnten ja jetzt anders lauten.


Nummer: 6.6475 E-Mail:  017663195754@o2online.de Datum: 22.09.2008

Gunda sucht dringend die Tochter ihrer verstorbenen Schwester Annemarie Heimann. Sie wurde wahrscheinlich 1977 geboren und 1978 Im Raum Halle/Saale adoptiert.


Nummer: 6.6474 E-Mail:  dstimmer@freenet.de Datum: 22.09.2008

Daniela, geboren am 13.08.1972, sucht ihre Cousine Sandra Zorn, geb. am 18.08.1977 in Markranstädt Landkreis Leipzig, Mutter Kerstin Zorn, Vater Lothar Pfropfreis. Sie wurde am 23.10.1978 in das Kinderheim Oberholz bei Leipzig verbracht. Die leibliche Mutter war 17 Jahre alt und wurde zur Adoptionsfreigabe gezwungen, da sie auch den Auflagen des Jugendamtes nicht nachkam. Leider existieren keinerlei Papiere mehr, da die leibliche Mutter verstorben ist.


Nummer: 6.6470 E-Mail:  nowakmichael@freenet.de Datum: 08.09.2008

Michael Nowak, geboren am 22.04.1982 in Lutherstadt/Wittenberg, wurde mit fünf Jahren in der DDR adoptiert. Er sucht seine Mutter Roswita, die damals mit mehreren Leuten zusammengewohnt hat. Er erinnert sich an einen Mann namens Wolfgang,  eine Frau Petra und noch drei weitere Kinder. Michael war damals vier oder jünger. Das eine Kind hieß Robert und war ein oder zwei Jahre älter als er. Der Vater muss ein Schwarzer gewesen sein.


Nummer: 6.6468 E-Mail:  hstierli@gmail.com Datum: 08.09.2008

Jens Müller, geb. am 23.02.1964 in Halle wird von seiner Schwester Heike gesucht, seine Eltern heißen Helga, geb. Berling und Siegfried. Der Vater war damals schon Schweizer. Evtl. wurde Jens in die Schweiz zwangsadoptiert.


Nummer: 6.6467 E-Mail:  patrick-f87@gmx.de Datum: 08.09.2008

Patrick (20) aus Zschopau ist am 23.10.1987 in Chemnitz (damals Karl-Marx-Stadt) geboren und später zwangsadoptiert worden. Sein damaliger Name war Patrick Klose. Seine Mutter hieß Renate Klose und sein Vater Detlef Klinger. Beide lebten zur damaligen Zeit in Niederwiesa, ein Vorort von Chemnitz. Er hat noch drei unbekannte Geschwister (auch adoptiert), zwei Schwestern ein und zwei Jahre älter und einen Bruder, der ca. 1989 geboren wurde und einige Zeit bei der Mutter lebte. Wer kann helfen?


Nummer: 6.6444 E-Mail:  heidecke-gabi@hotmail.de Datum: 30.08.2008

Gabriele wurde am 07.04.1985 gleich nach der Geburt ihre Tochter Judith weggenommen, ohne dass es einen Grund gab, denn Judith hat noch zwei Geschwister, die älter sind. Nur weil Gabriele behindert war und ist, waren die DDR-Behörden der Meinung, dass sie nicht mit drei Kindern zurecht kommen würde. Obwohl es auch einen Papa gab und gibt.


Nummer: 6.6378 E-Mail:  lilly-selma@web.de Datum: 07.07.2008

Lilly Stefan (64) aus Denzlingen sucht ihre Enkeltochter Andrea, geboren am 10.10.1983 in Wurzen, die im Juli 1987 ihrer Tochter Marika Heinze weggenommen wurde, weil Lilly 1984 die DDR verließ. Sie würde sich freuen, sie zu finden. Die Eltern sind Marika Heinze, geb. Schöneck und Bernd Heinze.


Nummer: 6.6285 E-Mail:  mele5@gmx.net Datum: 21.05.2008

Alice sucht ihren Bruder Andrè, geboren am 10.10.1971 in Leipzig.


Nummer: 6.6237 E-Mail:  super-vb@web.de Datum: 14.04.2008

Timo (38) aus Plauen sucht seine ca. 1968-1972 in der Mutter-Kind Klinik Schlema zur Adoption freigegebene Schwester. Die Adoptiveltern sollen ein Ärztepaar sein.


Nummer: 6.6224 E-Mail:  schwertlilie1234@yahoo.de Datum: 09.04.2008

Iris sucht ihre am 12.12.1980 geborene Nichte Daniela, geborene Bochnig und Adoptiveltern. Daniela hat von der Adoptionsvermittlungsstelle in Grimma die Nachricht erhalten, dass ihre leiblichen Eltern ihr gerne das Wieso und Warum  erklären möchten. Sie sind froh, dass es ihr gut ergangen ist, aber leider will sie keinen Kontakt. Die Mutter Sabine kommt nie darüber hinweg. Sie würde ihr gerne ein Brief schreiben und sie kann antworten - mehr ist nicht gewollt. Die leiblichen Eltern suchen Daniela seit über 25 Jahren. Iris hat auch eine Tochter adoptiert, die jetzt 27 Jahre alt ist.


Nummer: 6.6223 E-Mail:  diver@hab-verschlafen.de Datum: 09.04.2008

Christiane, geboren am 31.05.1966 und die leibliche Mutter suchen ihren Zwillingsbruder/Sohn, der angeblich tot sein soll. Als die Mutter im Alter von 16 Jahren am 31.05.1966 Zwillinge geboren hatte, wurde ein paar Tage später in der Zeitung über Zwillinge berichtet,  die angeblich am 01.07. zum Kindertag geboren wurden und bei denen angeblich Walter Ulbricht Pate gewesen sein soll. Als die Mutter im Krankenhaus nachfragte, wer noch Zwillinge bekommen haben soll, sagte man ihr, dass ihre Zwillinge gemeint sind, aber um es für die Zeitung spannender zu machen wurde behauptet, sie seien am Kindertag geboren. Ein paar Tage später teilte man der Mutter mit, dass ihr Sohn verstorben sei. Sehen durfte sie ihr Kind aber nicht und es wurde ihr auch nicht gesagt, wo das Kind beerdigt wurde. Angeblich wurde es bei einer alten Frau mit ins Grab gelegt. Eine Sterbeurkunde wurde ihr nicht ausgehändigt. Erst als die Rentenkasse vor einigen Jahren zwecks Rentenberechnung die Sterbeurkunde brauchte, fragte Christianes Mutter im damaligen Krankenhaus nach. Eine Hebamme von früher war ziemlich überrascht und erzählte, dass der Junge damals kräftiger als das Mädchen war und glaubt nicht an den Tod des Jungen. Schließlich hat die Mutter dann eine Sterbeurkunde nachträglich vom Standesamt erhalten. Aus Stasiakten konnte nichts ermittelt werden, obwohl angeblich Walter Ulbricht Pate war. Es kann aber auch sein, dass aus Taktik der Zwillingsbruder - ein paar Tage früher oder später auf seiner Geburtsurkunde zu stehen hat. Vielleicht waren die adoptierten Eltern ja so ehrlich und haben ihrem Sohn ja erzählt, dass er adoptiert wurde ohne Wissen der leiblichen Mutter und diese gleiche Erzählung mit Walter Ulbricht als Pate ja auch erzählt. Wem Ähnlichkeiten zur eigenen Geschichte aufgefallen sind, bitte Christiane um eine Antwort.


Nummer: 6.6218 E-Mail:  sabine_baggett@yahoo.com Datum: 23.03.2008

Sabine sucht ihre Nichte Sabrina, geboren am 09.09.1986 oder am 09.09.1985 im Kreiskrankenhaus Suhl. Sie sucht schon seit vielen Jahren ohne Erfolg. Das Jugendamt in Suhl verweigert jegliche Auskunft, obwohl Sabrina heute 22 oder 23 Jahre alt ist. Sabrina wurde zwangsadoptiert. Die Adoption wurde innerhalb von vier Wochen in Verschwiegenheit vorgenommen. Sabines Vermutung ist, dass Sabrina im Raum Leipzig adoptiert wurde.


Nummer: 6.6215 E-Mail:  maikscharfenorth@hotmail.de Datum: 09.02.2008

Maik (46), geb. am 06.08.1962 sucht seine Schwester Mandy, die in Leipzig am 02.09.1966 als Mandy Scharfenorth geboren, zwei Jahre lang im Kinderheim Syrau/Plauen war und zwangsadoptiert wurde. Maiks Eltern suchen auch schon sehr lange, leider ohne Erfolg.


Nummer: 6.6087 E-Mail:  jasmin.k6@web.de Datum: 27.01.2008

Jasmin (24) sucht ihren Bruder, geboren am 02.07.1984 im Naemi-Wilke-Stift in WPST Guben - jetzt Guben (DDR). Sein Geburtsname war Ricardo-Jürgen-Klaus Künzel. Der Name der Mutter Diane Künzel, geb. Türpitz geb. 1965 und der Vater Jürgen Künzel, geb. 1963. Er wurde nicht zur Adoption freigegeben. Keiner kann sagen, was damals passiert ist. Vielleicht sucht er seine Familie auch. Wer kann helfen?


Nummer: 6.6071 E-Mail:  deafflorida1972@yahoo.de Datum: 18.01.2008

Daniela Taebel, geboren am 13.04.1972 in Gardelegen, sucht ihre leiblichen Eltern Dietmar Bonnes und Brigitte Giesela Bonnes, geb. Gerke, die sie kurz nach der Geburt zur Adoption freigegeben haben. Früher Familienname des Kindes war Bonnes. Daniela würde sich über eine Nachricht freuen.


Nummer: 6.6048 E-Mail:  kathleen.roehrig@hotmail.de Datum: 08.01.2008

Kathleen ist auf der Suche nach dem Halbbruder ihres Freundes. Dieser wurde zu DDR-Zeiten zwangsadoptiert. Sie haben schon sämtliche Sachen versucht um ihn wieder zu finden, aber sie stoßen ständig nur auf Schweigen. Vielleicht kennt ihn ja jemand, oder hatte das gleiche Problem und kann weiterhelfen. Der Bruder heißt oder hieß Daniel Schenk, ist am 28.09.1975 in Hettstedt geboren, kam dann ins Kinderheim nach Wippra und dann verlieren sich alle Spuren.

 

Nummer: 6.6012 E-Mail:  katrinbehr@t-online.de  Datum: 09.12.2007

Katrin möchte gerne mit dem Thema und deren Auswirkungen auf die betroffenen Menschen einer Zwangsadoption oder des Kinderraubes in der DDR aufmerksam machen. Sie bittet alle Menschen um Mithilfe, die dieses Thema nicht unberührt lässt. Auf der Homepage www.zwangsadoptierte-kinder.de wird fleißig gearbeitet, um so viel wie möglich Informationen zusammenfassen zu können.


Nummer: 6.6004 E-Mail:  orcamaster@web.de Datum: 09.12.2007

Christina Iwanka geb. Klätke, geb. am 19.01.1967,mit jetzigem Namen Christina Meier und ihr jüngerer Bruder Jens Nicola, geb. Klätke am 24.08.1968 suchen ihren leiblichen Vater, der mit Ingrid Thea oder Thekla Klätke in den Sechzigern verheiratet war. Die beiden wurden 1971 zwangsadoptiert und haben noch einen älteren Halbbruder Bernhard oder Bernd, sowie zwei Halbgeschwister nach 1968 geboren. Das Standesamt Berlin-Mitte soll eventuell noch Unterlagen haben, an die sie nicht heran kommen.


Nummer: 6.5988 E-Mail:  rose.gifhorn@t-online.de Datum: 02.12.2007

Jörg, im Mai 1968 in Halberstadt geboren, Name damals Detlef Wölki, sucht nach Geschwistern oder Verwandten. Die Mutter heißt Irmgard Erna Wölki und Jörg wurde im März 1969 adoptiert. Er wohnte bis 1986 in Wernigerode. Er geht davon aus, dass es noch Geschwister gibt. Soweit ihm bekannt ist, war es damals eine Zwangsadoption.


Nummer: 6.5986 E-Mail:  kleine_maus55@yahoo.de Datum: 29.11.2007

Ute Roth, geschiedene Schuhl sucht ihre am 30.07.1987 in Eisenach /Thüringen geborene Tochter Cornelia Schuhl. Cornelia soll am 16.07.1988 in der Kinderklinik in Eisenach verstorben sein. Leider war ein Abschiednehmen nicht möglich, da es ihnen verweigert wurde, sie noch einmal zu sehen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurde sie ohne Utes Wissen zwangsadoptiert und hat heute eine ganz andere Identität. Das einzige was von ihr blieb sind Bilder und eine Haarlocke. Wer kann helfen?


Nummer: 6.5982 E-Mail:  erdnuckel1979@abacho.de Datum: 24.11.2007

Alexander (29), geboren im April 1974 in Zwickau sucht seinen vier Jahre älteren Bruder Sven, geb. 1974. Damals hießen beide Kaczmarek und wurden in Zwickau zur Adoption frei gegeben oder zwangsadoptiert. Die Eltern heißen oder hießen damals Lothar und Maria Kaczmarek.


Nummer: 6.5979 E-Mail:  vliebe1.gf@t-online.de Datum: 24.11.2007

Jörg, im Mai 1968 in Halberstadt geboren, Name damals Detlef Wölki, sucht nach Geschwistern oder Verwandten. Die Mutter hieß Irmgard Erna Wölki und Jörg wurde im März 1969 adoptiert. Er wohnte bis 1986 in Wernigerode. Er geht davon aus, dass es noch Geschwister gibt. Soweit ihm bekannt ist, war es damals eine Zwangsadoption.


Nummer: 6.5952 E-Mail:  olaf.leder@gmx.net Datum: 04.11.2007

Petra Leder, geb. Manske sucht ihre 1988 zwangsadoptierte Tochter Silke Manske, geb. am 24.12.1978, zuletzt wohnhaft in Templin. Sie wurde damals direkt vom Ferienlager aus der Mutter weggenommen und später zur Zwangsadoption freigegeben.


Nummer: 6.5929 E-Mail:  angelaheidrich@hotmail.de
 christine-schnepfe@web.de
Datum: 03.11.2007

Angela, Christine, Christin und Georg sind auf der Suche nach Betroffenen bzgl. Zwangsadoptionen in der ehemaligen DDR, im Raum Thüringen und Sachsen. Die Beweggründe sind wie folgt: eigene Betroffenheit mit dem Ziel des Austausches von Schicksalen und Suche von Familienangehörigen sowie die Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit (Seminarfacharbeit) zum Thema “Zwangsadoption in der ehemaligen DDR” mit dem Ziel des Einbringens einzelner Fälle in die Seminarfacharbeit, Bereitschaft zur Mitwirkung bei Nachforschungen Betroffener und Aufklärung in der Öffentlichkeit.


Nummer: 6.5883 E-Mail:  s6144584@primacom.net Datum: 08.10.2007

Silke (40) sucht ihre leibliches Tochter Kristin Barche, die im Rahmen einer Zwangsadoption freigegeben wurde. Der damalige Name wurde vermutlich geändert. Sie ist am 08.11.1986 im Kreiskrankenhaus in Zwenkau/bei Leipzig in Sachsen geboren. Sie wurde etwa Ende 1987 bis Anfang 1988 adoptiert und der letzte Aufenthaltsort war das Kinderheim in Oberholz/bei Leipzig. Es gibt leider keinerlei Angaben über die Adoptiveltern und den Wohnort. Wer kann helfen? Silke würde sich über jeden kleinen Hinweis freuen.


Nummer: 6.5880 E-Mail:  jeannette1979@gmx.de Datum: 04.10.2007

Jeannette sucht ihren Halbbruder Peter Retzlaff, dessen Name geändert worden sein kann. Peter ist am 01.04.1974 in Naumburg geboren. Die leibliche Mutter ist Iris Hofmann, geb. Retzlaff. Peter wurde mit 5 Jahren in der DDR zwangsadoptiert.


Nummer: 6.5862 E-Mail:  werner.beichlingen@freenet.de Datum: 27.09.2007

Nicole Werner wurde am 04.05.1982 in Nordhausen (Thüringen) mit den Namen Nicole Petrenz geboren. Sie weiß, dass sie zwei Brüder und eine Schwester hat. Der jüngerer Bruder hieß damals Christian und ist wahrscheinlich geistig behindert. Sie wurden von ihrer Mutter wegen Vernachlässigung weggeholt und zwangsadoptiert. Nicoles älteren Geschwister müssten nun um die 30 sein und die leibliche Mutter hat das erste Kind mit ca. 16 - 17 Jahren bekommen.


Nummer: 6.5837 E-Mail:  enrofoer@aol.com  Datum: 17.09.2007

Enrico Förster, geb. Engelhardt, geb. am 02.11.1969 in Rudolstadt/Thüringen, letzte bekannte Adresse Weinbergstraße in Rudolstadt, wurde mit ca. 3 Jahren zu Adoption freigegeben bzw. evtl. zwangsadoptiert. Mit ca. 4-5 Jahren wurde 1973/1974 er von den Eheleuten H. Förster und R. Förster aus Pößneck adoptiert. Nach eigenen Nachforschungen müsste Enrico noch eine jüngere Schwester bzw. Halbschwester haben, aber seine weiteren Bemühungen sind leider im Sande verlaufen. Deshalb auf diesen Wege ein neuer Versuch.


Nummer: 6.5752 E-Mail:  christineruloffs@hotmail.de  Datum: 04.08.2007

Christine (63) und Sohn Maik (46) aus Plauen suchen Mandy, geb. am 02.09.1966 in Leipzig, die 1968 zwangsadoptiert wurde. Mandy lebte bis 1968 im Kinderheim Syrau. Christine sucht Mandy schon sehr lange, leider ohne Erfolg.


Nummer: 6.5703 E-Mail:  astrock@freenet.de Datum: 19.07.2007

Marion Hobus (58), geb. am 15.12.1949, sucht ihren im Jahr 1969 in Wismar zwangsadoptierten Sohn. Er ist am 23.12.1968 in Wismar geboren und hieß zu dem Zeitpunkt Maik Hobus. Ein Lehrerehepaar soll ihn adoptiert haben.


Nummer: 6.5680 E-Mail:  blumenfee0815@t-online.de Datum: 11.07.2007

Sabine Bochnig, geb. am 07.06.1958 in Leipzig, sucht ihre leibliche Tochter Daniela Bochnig, geb. am 12.12.1980 in Leipzig. Sie war zunächst 2 Jahre im Kinderheim Schildau bei Torgau und wurde dann zwangsadoptiert. Der Vater ist der Algerier Amara Mustafa.


Nummer: 6.5558 E-Mail:  SabineRogge@freenet.de Datum: 16.05.2007

Sabine sucht ihre Schwester Kathrin, damals mit Nachnamen Müller, geboren am 31.08.1981 im Krankenhaus Dresden-Neustadt. Sie lebte kurz mit ihren beiden leiblichen Geschwistern Deniese und Marcel auf der Frühlingsstraße in Dresden, bis sie im Alter von 2 oder 3 Jahren zwangsadoptiert wurde. Sie muss noch eine Weile auf der selben Straße, bzw. in der näheren Umgebung gewohnt haben.


Nummer: 6.5532 E-Mail:  panther88@freenet.de Datum: 06.05.2007

Stefanie Krauß (22) sucht ihre Zwillingsschwester Judith, die in der DDR sofort nach der Geburt in Wernigerode/Harz zwangsadoptiert wurde.


Nummer: 6.5497 E-Mail:  sternchen_super@yahoo.de Datum: 25.04.2007

Inge Kirchhof aus Berlin sucht ihren Enkel Tilo Kirchhof, geb. am 05.11.1978 in Berlin. Mutter heißt Gabriele Kirchhof. Tilo wurde in der DDR 1984 zwangsadoptiert. Sie würde sich riesig über einen Erfolg und Kontaktaufnahme freuen.


Nummer: 6.5408 E-Mail:  blumenfee0815@t-online.de  Datum: 03.04.2007

Sabine aus Hamburg sucht ihre Tochter Daniela Bochning, geb. am 12.12.1980 in Leipzig, Adllershelmstraße 3. Im Alter von 2 1/2 Jahren lebte sie im Kinderheim Schildau bei Torgau und wurde später zwangsadoptiert. Der algerische Vater heißt Amara Mustafa, Daniela hat dunkelbraune Augen.


Nummer: 6.5402 E-Mail:  h.fuchs.01776@t-online.de  Datum: 28.03.2007

Harald (49) sucht seine am 06.10.1972 im UK-Dresden geborene Schwester. Auf Grund widersprüchlicher Aussagen in Dokumentation und "wie erlebt" wird davon ausgegangen, dass die Schwester noch lebt. Eine DDR-Zwangsadoption oder Kinds-Unterschlagung ist nicht auszuschließen. Das Kind hatte laut einer Basisdokumentation nach dem bezeichneten Tod am 12.10.1972 eine sehr seltene Blutgruppe 0 rh-, wie die Blutgruppe der Mutter. Eine Bestattung hat nicht stattgefunden und sei nicht üblich gewesen. In den Jahren nach 1990 hat es eine angebliche Wiedererkennung/Verwechslung mit einer 1973 geborenen weiteren Schwester im Sachsen gegeben.


Nummer: 6.5351 E-Mail:  bu.ullrich@web.de   Datum: 18.02.2007

Barbaras Eltern sahen sich 1965 aus persönlichen Gründen gezwungen, illegal aus der DDR in die Bundesrepublik zu flüchten. Damals haben sie ihre beiden Söhne, einer mit Namen Michael, bei der Oma zurück gelassen, mit der Hoffnung, dass der Westen die Kinder nachholt. Leider war dies nicht möglich und sie fingen an dieses Thema zu verdrängen. Die Kinder kamen in ein Kinderheim in Altenburg bei Dresden. Michael verstarb dort mit ca. 11 Jahren und der zweite (1964 in Bad Gottleuba-Berggießhübel geboren) wurde zur Adoption freigegeben. Da gab es nur ein Schreiben und keine Anfrage, ob dies im Sinne der Eltern wäre. Gestartet sind die beiden von Pirna aus. Barbara ist die letztgeborene von drei Mädchen, die alle im Westen geboren wurden und bis vor kurzem nicht wussten, welches Schicksal ihre Eltern hatten. Ihre Oma hat ihr alles erzählt, doch leider kann sie sich wegen Altersdemenz nicht an alles erinnern. Barbaras Vater ist verstorben und ihre Mutter hat mit einer neuen Heirat ein neues Leben angefangen, daher kann sie die Personen nicht persönlich befragen. Sie hat leider herausfinden müssen, das trotz der Zwangsadoption keine Möglichkeit besteht, ihren Bruder zu finden.


Nummer: 6.5285 E-Mail:  manuelap2@freenet.de  Datum: 23.01.2007

Manuela sucht ihren zwangsadoptierten Sohn. Sein Geburtsname ist Christian Fechter, sein Geburts- und Adoptionstag ist der 08.02.1977. Er wurde in Schwerte im Marienhospital geboren.


Nummer: 6.5274 E-Mail:  kiesika@freenet.de  Datum: 16.01.2007

Katja und ihre drei Geschwister suchen ihren Bruder Brian, der jetzt anders heißt, zwangsadoptiert und am am 10.12.1982 in Borna (Leipzig) geboren wurde. Er ist schon Vater und soll in der Umgebung von Leipzig (Grimma) wohnen.


Hier gehts zurueck ...     ... zur Homepage